Fußball, Bingo und große Gefühle

Die große, beleuchtete Leinwand des Kinos am Eröffnungsabend. Die Leinwand steht auf der Seebühne im Dortmunder Westfalenpark./ Bild: Daniel Sadrowski
Die große, beleuchtete Leinwand des Kinos am Eröffnungsabend. Die Leinwand steht auf der Seebühne im Dortmunder Westfalenpark. / Bild: Daniel Sadrowski

Die Sonne verabschiedet sich und hinterlässt nur noch Schleier am Himmel. Das Zeichen, sich langsam auf die Plätze zu begeben. Unser PSD Bank Kino hat begonnen und die erste Woche war bereits mit cineastischen Highlights, warmen Nächten und einer ganzen Menge Unterhaltung gefüllt…

Der perfekte Startschuss

Auch in diesem Jahr eröffneten wir das Kino wieder mit dem Dortmunder Filmklassiker Oh Fortuna. Ein Film voller Witz, Charme und Gesichtern, denen der ein oder andere auf Dortmunds Straßen eventuell schon mal begegnet sein könnte. Gedreht hier in Dortmund, weswegen uns viele der Schauspieler wieder im Kino besucht und sich unter das Publikum gemischt haben.

„Fußball, Bingo und große Gefühle“ weiterlesen

Filmdrehort Dortmund – Teil I

Dortmund: Dieses Dronenbild zeigt den schönen Westfalenpark von oben/ Foto: Lukas Naasz
Das Drohnenbild zeigt den schönen Westfalenpark von oben. Auch hier wurden schon Szenen für den ein oder anderen Film gedreht. Foto: Lukas Naasz

Welchen Pulsschlag, welchen Charakter, welche Art von Seele hat eine Stadt? Und was davon lässt sich im Medium Film transportieren? Nur ihre Architektur und Wahrzeichen oder auch ihr Menschenschlag, dessen Sprache und Eigenheiten?

Man kann nicht sagen, dass Dortmund so abfotografiert und tot-gefilmt ist wie etwa Berlin, wo in Dutzenden von Kinowerken irgendwann der Panoramablick mit dem Fernsehturm auftaucht. Dort ist die Filmerei längst Teil eines Hauptstadt-Marketings, das seit Jahrzehnten das Image der pulsierenden, hippen Party-Metropole in die Welt posaunt.

Aber welches Bild von Dortmund geht eigentlich in die Welt?

Schauen wir an dieser Stelle doch mal auf diverse Kinofilme (wohlgemerkt nicht auf Fernsehkost wie den „Tatort“ oder die WDR- Serie „Phoenixsee“), um herauszufinden, was Filmemacher an Dortmund bemerkenswert finden.

Schnell landet man beim Fußball und beim BVB, der Posten auf der Dortmunder Agenda, der den alten Dreiklang Stahl, Kohle, Bier abgelöst hat. Adolf Winkelmann hat mit 1993 mit „Nordkurve“ einen seiner schlechtesten Filme gemacht, eine komödiantisch gemeinte Krimi-Satire im Kicker-Milieu, die belegt, dass Winkelmann und sein Autor von Fußball keinen Schimmer haben…

„Filmdrehort Dortmund – Teil I“ weiterlesen

Lieblingsfilm – Corinna Hoffstädte

Name: Corinna Hoffstädte

Alter: 30 Jahre

Funktion: Sport-Influencerin

Lieblingsfilm: „Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen?“

Begründung: Eine wunderschöne Liebesgeschichte – natürlich mit Happy End. Der Film greift alle Klischee-Beziehungstypen auf: die beste Freundin, die nie Glück mit Männern und ständig Liebeskummer hat, der Hauptdarsteller, der Aufreißer durch und durch ist, aber keine Frau an sich binden kann, es aber innerhalb einer Wette beweisen möchte und die Hauptdarstellerin, die genau weiß wie sie einen Mann um den Finger wickeln kann, um ihn dann (für eine von ihr geschriebene Kolumne) mit allen gängigen Klischees wieder los zu werden. Die beiden Hauptdarsteller hatten nie im Sinn sich wirklich ineinander zu verlieben, schlussendlich tuen sie es doch und stellen ihre Liebe über ihr eigentliches Vorhaben. Schön kitschig, aber auch so schön hoffnungsvoll, die Liebe gewinnt und auch die beste Freundin ist am Ende glücklich. 🙂

 

Auftakt POP UP KINOS 2019

Neues Jahr, neuer Look, neue Themen, neue Spots …

Wir freuen uns sehr, Euch heute das neue Artwork und die ersten Infos zu unseren diesjährigen Pop Up Kinos präsentieren zu können.

Auch im Frühjahr 2019 verwandeln wir wieder untypische Locations in authentische Kinos. Jeweils für einen Abend laden wir Euch im Mai und Juni an besondere Orte ein und zeigen außergewöhnliche Filme in einem thematischen Gesamtkonzept.

Dabei haben wir uns für den Mai das Thema Musik ausgesucht und wollen zudem mit Euch bereits im Juni die Open-Air-Saison mit einem Frühsommer-Abend einleiten.

In den kommenden Wochen stellen wir Euch dann an dieser Stelle die genauen Örtlichkeiten, die konkreten Termine, das jeweilige Rahmenprogramm sowie die Filme vor.

Auf zwei außergewöhnliche Kino-Erlebnisse mit Sonne, Eis, Popcorn und Euch!

 

Unser Weihnachtsgeschenk…

…an Euch nennt sich Vorfreude – auf ein noch tolleres Open-Air-Erlebnis in 2019!

Wir freuen uns nämlich sehr, Euch noch in diesem Jahr den Zeitraum für die Spielzeit ’19 im PSD Bank Kino mitteilen zu können. 🙂

Vom 17. Juli – 25. August erwarten Euch an der Seebühne im Westfalenpark wieder aktuelle Blockbuster, zeitlose Klassiker und kulturelle Highlights.

Außerdem sei bereits verraten, dass das Programm im kommenden Jahr noch größer und bunter ausfallen wird. Freut Euch also auf neue Filme, neue Formate, neue Gäste, neue Aktionen und vieles mehr!

„Unser Weihnachtsgeschenk…“ weiterlesen

Dank Wunschfilm zum neuen Auto

Simon Schlomberg (M. / Kinoleiter) gratuliert dem Gewinner der diesjährigen Wunschfilm-Aktion – Tobias Dahn (r.) – zu seinem neuem Seat Ibiza. Hülperts Niederlassungsleiter der Autohäuser an der Planetenfeldstraße, Stefan Scheer (l.), überreichte dem Gewinner anschließend die Schlüssel. Foto: Lena Wessel/Neovaude

Für Tobias Dahn war die Spielzeit 2018 eine besonders erfolgreiche – sie hat ihm nämlich ein neues Auto beschert. Für ein Jahr kann er jetzt mit unserem „Kino-Auto“ durch die Republik düsen.

Dank der Unterstützung der Hülpert Unternehmensgruppe, die uns netterweise einen Seat Ibiza für die Wunschfilm-Aktion zur Verfügung gestellt hat, kann Tobias bis zum PSD Bank Kino 2019 kostenlos seine motorisierte Fortbewegung bestreiten.

Die Hülpert Unternehmensgruppe, welche neben Seat und VW die Marken Skoda, Audi und Porsche führt, ist seit Beginn unseres Open-Air-Kinos 2013 als Sponsor mit an Bord.

An dieser Stelle wollen wir uns daher auch noch einmal bei Hülpert für die jahrelange Treue und Unterstützung bedanken.

Auf einen weiteren, gemeinsamen #ausfluginskino 2019!

 

Spielzeit 2018 – Unser Rückblick

Applaus für Euch selbst! Ohne Euch wäre die Spielzeit 2018 nicht so wundervoll und unvergesslich geworden! Foto: Jan Pauls

Wooooooooowwwww…wir sind noch immer etwas sprachlos!!!

Hinter uns liegen zwar auch extrem anstrengende, aber in erster Linie einfach nur wundervolle Wochen des Kinos an der Seebühne im Westfalenpark.

Vielen Dank an alle von Euch, die uns dieses Jahr mit ihrem Besuch beehrt und mit dazu beigetragen haben, dass unsere Spielzeit 2018 die bisher erfolgreichste in der Geschichte des PSD Bank Kinos geworden ist.

Danke aber natürlich auch an all unsere großartigen Sponsoren, die mit Fotobox, Chipstüten, Sonnenbrillen, Wassereis, Decken & Co. uns allen das Erlebnis Open-Air-Kino noch bunter, leckerer und gemütlicher gestaltet haben.

Jetzt, wo auch der gesamte Abbau endlich hinter uns liegt, wollen wir gerne noch einmal den Moment nutzen und Euch eine Auswahl an visuellen Impressionen dieser lauen Sommernächte der letzten Wochen bei uns im PSD Bank Kino präsentieren.

„Spielzeit 2018 – Unser Rückblick“ weiterlesen

Lieblingsfilm – Jenny Doré

Name: Jenny Doré

Alter: 36

Funktion: Mutti (Kino-Crew)

Lieblingsfilm: Traffic – Macht des Kartells

Begründung: Zunächst einmal: Ich liebe Benicio del Toro! Thriller, Dramen und Filme, die schwierige Themen behandeln gehören auch dazu. Traffic vereint neben einer grandiosen Besetzung all diese Dinge  – somit gehört er für mich zu einem meiner Lieblingsfilme. Die Handlungsstränge und die finale Umsetzung sind meiner Meinung nach sensationell gelungen und der Film hat nicht zu Unrecht zig Auszeichnungen erhalten. Ein wirklich gut gemachter, authentischer und anspruchsvoller Film!

 

Fortsetzungen – Fluch und Segen

Foto einer Szene aus dem neuen Deadpool-Film – In Teil 2 formiert Deadpool ein Team aus Superhelden. Foto: Schlomberg

Je mehr in Hollywood die Filmbudgets durch die Decke gehen, desto größer das Risiko und der mögliche Abschreibungsverlust. Blockbuster-Etats von 150 Millionen Dollar und mehr (plus Werbung in Kostenhöhe europäischer Großproduktionen), sind keine Seltenheit in der Traumfabrik. Es steht viel auf dem Spiel. Auch wenn das Cross-Marketing mit DVD-Auswertung, Bezahlfernsehen etc. manches abpuffert: Sollte der Streifen im Kino floppen, können in der Führungsetage der Studios Köpfe rollen. Die Angst spielt immer mit bei Filmbossen, die sich zu verantworten haben gegenüber Anlegern und großen Mutterkonzernen.

Wo kaufmännisch gedacht wird, garantieren Spin-Offs, Sequels, Prequels eine gewisse Risikominimierung. Der Kinogänger bekommt mit der Fortsetzung eine vertraute Marke, Gesichter, Figuren, Sujets, die er kennt. Die Herausforderung für Drehbuchschreiber und Regisseure liegt eben darin, an Altes anzuknüpfen und gleichzeitig die Lust auf Neues zu befriedigen.

Beim PSD Bank Kino im Westfalenpark gibt es neben anderen Highlights auch Fortsetzungsfilme zu sehen, die den Spagat zwischen alt und neu gut gemeistert haben: „Avengers – Infinity War“, „Deadpool 2“, „Solo: A Star Wars Story“, „Ocean’s Eight“ und „Fack Ju Göhte 3“.

„Fortsetzungen – Fluch und Segen“ weiterlesen