Lieblingsfilm – Neven Subotic

Name: Neven Subotic

Alter: 29

Funktion: Profifußballer

Lieblingsfilm: American History X

Begründung: Ich finde, es fasst das Thema des Nationalsozialismus gut auf und bringt es in die aktuelle Zeit. Die brüderliche Geschichte erläutert nachvollziehbar die alltäglichen, sozialen Strukturen, die durch so eine Ideologie bzw. der Nachahmung dieser, zu Stande kommen können. Zudem zeigt er eindrucksvoll wie stark oder schwach tatsächlich Einflüsse wie der soziale Druck, der eigene Wille oder eben der Rat eines erfahrenen Bruders, sein können.

 

Lieblingsfilm – Ilka Bernhardt

Name: Ilka Bernhardt

Alter: 30

Funktion: Projektmanagerin (Kino-Crew)

Lieblingsfilm: Grand Budapest Hotel

Begründung: Das Setdesign ist einfach der Wahnsinn. Ein Film ganz nach Wes Anderson und somit auch ganz nach meinem Geschmack – humorvoll, charmant und faszinierend.

 

#ausfluginskino mit Mutti

Was wären wir nur ohne unsere tollen Mütter? Ganz genau, keine passionierten Kino-Gänger! 😉

Dafür wollen wir ihnen danken und mit unserer Passion – sofern diese nicht eh schon vererbt wurde – anstecken. Wie würde das besser gehen, als mit einem gemeinsamen Abend bei Popcorn und Kaltgetränk im wohl schönsten (Open Air) Kino der Region?!

In den nächsten Wochen geben wir das diesjährige Programm bekannt und wir können Euch schon mal so viel verraten, es wird großartig! 🙂 Liebe, Action, Musik – alles ist mit dabei und somit auch der perfekte Film für Euch und Eure Mütter!

„#ausfluginskino mit Mutti“ weiterlesen

Bier, Currywurst und Geballer

Hamburger! Der Grundstein eines jeden nahrhaften Frühstücks!“ heißt es in dem Kult-Klassiker von Quentin Tarantino.

Da wir uns aber nicht in L.A. befinden, sondern im viel cooleren Pott und unser zweites Pop Up Kino im kultigen Brückcenter außerdem auch nicht morgens stattfindet, lautet es bei uns: „Curry(street)wurst! Der Grundstein eines jeden schmackofatzigen Abendmahls!

Selbstverständlich könnt Ihr Euch am 24. Mai auch sämtliche Köstlichkeiten von der Brückstraße selber mitbringen und bei uns vor Ort mit einem kühlen Brinkhoff’s runterspülen. Aber ehrlich gesagt, schmeckt nichts so geil, wie unsere Currystreetwurst mit Brommes! 😉

Jetzt fragt Ihr Euch bestimmt, warum sich hier ständig dieses Street zwischen das Curry und die Wurst drängt und warum jemand den Blog betreut, der nicht mal in der Lage ist, Pommes richtig zu schreiben?!

„Bier, Currywurst und Geballer“ weiterlesen

Die Welt zu Gast in Oberhausen

Ein prall gefüllter Saal bei den 63. Internationalen Kurzfilmtagen – ab heute werden die Saäle in der Lichtburg ganz ähnlich aussehen.
© Kurzfilmtage / Daniel Gasenzer

Keine Frage, welche Veranstaltung den Namen Oberhausens seit Jahrzehnten in die Welt trägt: Es sind die Internationalen Kurzfilmtage, die 2018 in ihre 64. Runde gehen und die Stadt vom 3. bis 8. Mai zum Mekka für Filmfreunde aus aller Herren Länder machen.

Was die Relevanz des Festivals angeht, muss man nur auf die Rekordzahl eingereichter Filme schauen: Für die Wettbewerbe gingen in Oberhausen mehr als 7300 Arbeiten (!) aus 140 Ländern ein, die von Auswahlgremien gesichtet, bewertet und zu Programmen gruppiert wurden. Im Internationalen Wettbewerb stehen danach 53 Filme, in der deutschen Konkurrenz sind es 23, im NRW-Wettbewerb (245 Einreichungen) zehn Filme.

In allen Sektionen zusammen – auch Themenschwerpunkten und im Kinder- und Jugendbereich – laufen beim Festival an die 500 Filme. Man merkt: Es wird schwer gesiebt in Oberhausen, um das Beste vom Kurzfilmschaffen der Welt abzubilden.

„Die Welt zu Gast in Oberhausen“ weiterlesen

Lieblingsfilm – Jennifer Thal

Name: Jennifer Thal

Alter: 29

Funktion: Projekt-, Veranstaltungsmanagement

Lieblingsfilm: „Moonrise Kingdom

Begründung: Passend zum heutigen Geburtstag von Wes Anderson ernenne ich ihn zu meinem Lieblingsregisseur. Happy Birthday an dieser Stelle. Ich mag die kreative Erzählweise und den Stil seiner Filme. Der Film Moonrise Kingdom überzeugt sofort. Pfadfinder Sam Shakusky ist perfekt auf alle Lebenslagen vorbereitet. Ich wäre sofort mit ihm gegangen – hätte er mich angeschrieben. 😉

 

Lieblingsfilm – Simon Beeck

Name: Simon Beeck

Alter: 38

Funktion: Moderator und Entertainer

Lieblingsfilm: Das fünfte Element

Begründung: Warum ‚Das Fünfte Element‘ mein Lieblingsfilm ist? Hmmm…warum schmeckt Spaghetti-Eis so unfassbar lecker?? Warum findet man es mega, wenn die Sonne scheint??? Es war mein erster Luc Besson-Film im Kino. Er hat mich damals mit umgehauen. Der Style, die Bilder, die Sprüche von Bruce Willis, dann dieser durchgeknallte Radiomoderator uuund Milla Jovovich – mit diesen knappen, orangen Erste Hilfe-Bandagen, die so nur ein Sanitäter vom Intergalaktischen Roten Kreuz anlegen konnte. Ich konnte als kleiner Simon wochenlang nicht schlafen. Und wollte sofort Rettungssanitäter werden.

 

POP UP KINO I – Ein Rückblick

Schürmanns Hafenkantine wurde für einen Abend zum Pop Up Kino – wie man unschwer direkt am Eingang erkennen konnte.

Zu allererst einmal VIELEN DANK an alle Kino-Fans, die uns vergangenen Donnerstag einen wundervollen Abend am PHOENIX-See und somit den perfekten Start für unsere kleine Pop Up Kino-Reihe beschert haben.

Dank natürlich auch an unseren Kooperationspartner DORTMUNDahoi und das Team der Hafenkantine, die uns netterweise ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und alle Gäste mit einem super Service versorgt haben.

„POP UP KINO I – Ein Rückblick“ weiterlesen

Lieblingsfilm – Stefanie Bleja

Name: Stefanie Bleja

Alter: 25

Funktion: Chief Happiness Officer (Kino-Crew)

Lieblingsfilm: König der Löwen

Begründung: „Naaaaa sie penn jaaaa, na sie penn ja…“ – so oder so ähnlich, ihr wisst was ich meine. Neben vielen weiteren „aktuelleren“ Lieblingsfilmen ist König der Löwen mein „Alltime-Favourite“ seit meiner Kindheit. Was soll ich sagen: Mich rührt die Geschichte noch heute, zum 187. Mal, zu Tränen. Ich liebe Timon und Pumba, brauche selber manchmal mehr Hakuna Matata und Löwen sind sowieso großartig. 😉

 

Lieblingsfilm – Heiko Antoniewicz

Name: Heiko Antoniewicz

Alter: 52

Funktion: Koch

Lieblingsfilm: Der Koch

Begründung: Das ist mein Lieblingsfilm, weil er von meiner Lieblingsbeschäftigung – dem Kochen – handelt. Davon, wie man mit Kochen Emotionen wecken und Menschen berühren und verzaubern kann. Nicht zuletzt, weil ich mit meinen Büchern „Fingerfood“, „Verwegen kochen“ und „Molekulare Basics“ einen großen Teil zur Rezept- und Storyentwicklung beitragen durfte. Es gibt ein Zitat, was mich besonders beeindruckt hat: „Damals lernte ich, dass Kochen nichts anders ist als Verwandeln. Kaltes in Warmes, Hartes in Weiches, Saures in Süßes. Deswegen bin ich Koch geworden. Weil mich das Verwandeln fasziniert.“